Markus Gürne, ARD-Finanzredaktion

Markus Gürne Markus Gürne has been head of the economics editorial department of German public broadcaster ARD since January 2012. Alternating with Anja Kohl, he reports on the financial markets and stock exchange events in "Wirtschaft vor Acht" (formerly “Börse vor Acht”). In January 2013, he also assumed the moderator role of ARD business magazine "Plusminus" for regional broadcaster HR. Since 2016, on Phoenix, he has hosted "Forum Wirtschaft", the most important discussion format for economic topics.
09.10

Keynote: Zeitenwende - Europas Rolle in einer veränderten Welt

Nachwehen von Corona, Ukrainekrieg, unterschiedliche Interessen in der EU, steigende Inflation bei gleichzeitig schwächelnder Wirtschaft: Die Reihe der schlechten Nachrichten ist lang. Und sie haben Auswirkungen, aber nicht nur und ausschließlich negative. Denn mit dem Druck, der geopolitisch und gesellschaftlich entstanden ist, kommen viele Entwicklungen voran, die Wohlstand erhalten und die Rolle Europas in der Welt verbessern können. Machen wir uns bereit auf große Veränderungen – denn wir sind mittendrin.


09.50

Podiumsdiskussion: ABC der Alternativen

Sind die Basics rund um “Alternatives” unverändert gültig? Wie steht es um die nächste Erfolgsgeschichte nach UCITS im Jahr 2022? Welche Chancen bieten sich für deutsche Anleger am Standort Luxemburg? Was bedeutet der Trend zu “Retailisation” für Assetmanager und andere Marktteilnehmer? Was erwartet die Branche von ELTIF?


11.00

Podiumsdiskussion: Die Fondsindustrie der nächsten Generation

Auch die Fondsbranche verjüngt sich. Wie sieht sie aus Sicht der Jüngeren aus? Wie muss sich sich weiterentwickeln? Wie kann Generationengerechtigkeit im Finanzwesen funktionieren? Welche Rolle spielen Retailisation/Amazonisierung, digitaler Wandel, Nachhaltigkeit und Diversity?


11.40

Podiumsdiskussion: Klug umgehen mit Geld, Menschen und der Erde

Zwischen Risikomanagement und Impact Investing: Rolle, Potenzial und Verantwortung der Finanzbranche zur Transformation der Realwirtschaft
• Was bedeutet Nachhaltigkeit im Kern und was heißt das für die Fondsbranche?
• Wie kann konsequentes Nachhaltigkeitsmanagement der Schlüssel zum Erfolg sein?
• Wann zahlt faires und sozialverträgliches Wirtschaften sich finanziell aus?
• Welche Entwicklungen auf nationaler und internationaler Ebene sollte man im Moment im Blick behalten?


Workshop I: Liquide Anlagen - eine Luxemburger Erfolgsgeschichte

Der Workshop untersucht die Tagesthemen im Bereich der liquiden und sonstigen Anlageklassen. Welche Fragen stellen sich zum Fondsvertrieb an institutionelle und individuelle Anleger in der aktuellen Situation? Was beschäftigt das Backoffice? In welchen Bereichen bringt der digitale Wandel die interessantesten Neuerungen? Was macht Luxemburg zum Spezialisten für Fondsverwaltung und Investor Services?


Workshop II: Die sogenannten "Alternativen" im Detail

Investments in sogenannte alternative Anlagen gibt es in vielerlei Gestalt. Welche Fondsvehikel werden wofür bevorzugt und warum? Wie lange dauert es, einen alternativen Investmentfonds aufzulegen? Was wollen Investoren wirklich? ESG-Faktoren sind auch bei „private assets“ ein wichtiges Thema, und wir beleuchten die Umsetzung der SFDR-Verordnung bei AIFs. Außerdem widmet sich der Workshop der Frage nach den Auswirkungen der geopolitischen Lage und des Zinsumfelds auf bestehende und neue Fonds.


Workshop III: Nachhaltiges Investieren in der Praxis

Nachhaltig kann nur sein, was weiter gedacht ist als bis morgen. Um bereit zu sein für die Zukunft, muss die Investmentfondsbranche sich jetzt richtig aufstellen. Ist Regulierung dabei Handreichung oder Schranke? Welche ESG-Regeln gelten wofür, und welche Rolle spielt die Verfügbarkeit relevanter Daten? Was wollen Investoren wirklich, und was ergibt sich daraus für den Vertrieb nachhaltiger Fonds?